Herren I setzen Ausrufezeichen zu Saisonbeginn!

Herren I setzen Ausrufezeichen zu Saisonbeginn!

21.06.2016 von Uwe Faißt

Herren I setzen Ausrufezeichen zu Saisonbeginn!

Am letzten Wochenende stiegen nun auch endlich die Herren I des TCA in den Sommerspielbetrieb ein und wollten den Schwung aus der Aufstiegssaison sowie die vielversprechenden Trainingsinhalte des Winters erfolgreich in die Sommerrunde mitnehmen. Als erste Standortbestimmung in der neuen Liga reiste mit den Sportfreunden Untergriesheim der Tabellenführer an die Meslay-du-Maine-Straße. Auf dem Papier sah es für unsere Mannen nach einer schweren Aufgabe aus, da die Untergriesheimer auf jeder Position um mindesten eine Leistungsklasse besser gerankt waren.
Gleich zu Beginn legte Dominik „Kapitano“ Keller in seinem Einzel Rekordtempo vor und verpasste seinem Gegner im Eilverfahren eine 6:1, 6:3 –Klatsche. „Killer-Keller“ machte seinem Namen alle Ehre und „zerlegte“ seinen Gegner regelrecht mit knallharten-Karacho-Aufschlägen, kunstvollen Kabinett-Stopps und Kamikaze-Konterschlägen. Nach nicht einmal einer Stunde spazierte unser Routinier souverän zum Handshake ans Netz und gab damit sogleich die Marschroute für seine Mitspieler vor.
Nicht weniger souverän, dafür umso taktisch gewiefter, zauberte „Magic-Mo“ Moritz Heckel auf Platz 2 einen weiteren Sieg auf die Seite der Aldinger. Mit cleveren Tempowechseln, satten Topspin-Bällen und vorbildlicher läuferischer Leistung hatte unsere Allzweckwaffe Moritz seinen Gegner von Anfang an im Griff und feierte am Ende mit fast schon genüsslicher Attitüde einen ungefährdeten 6:4 und 6:3-Erfolg. Die harten Fitness- und Laufeinheiten in der Vorbereitung machen sich bezahlt und „Marathon-Mo“ ist in dieser Verfassung bestens gewappnet für eine kräftezehrende aber erfolgreiche Saison.
In mindestens genauso bestechender, körperlicher Verfassung präsentierte sich Julian Berger auf Platz 4. Trotz beeindruckender Bizeps-Power fand er nur schwer ins Spiel und hatte seinem drei Leistungsklassen besser gesetzten Kontrahenten im ersten Satz mit 2:6 wenig entgegenzusetzen. Im zweiten Satz beim Stand von 5:6 allerdings besann sich „BummBumm-Berger“ auf seine Stärken, umlief seine zittrige Vorhand gnadenlos und setzte seine gewaltige Rückhand gekonnt sowie zielführend in Szene. Diese durchaus ungewöhnliche Spielweise sicherte ihm den 2. Satz im Tiebreak, bevor er anschließend gegen einen körperlich zunehmend gezeichneteren Gegner einen unglaublichen 10:0 Match-Tiebreak eintütete.
Auf dem Center-Court schließlich duellierten sich im Spiel der Topgesetzten unter „schiefe(le)n“ Voraussetzungen unser Scharfschütze Schiefele mit der Nummer eins aus Untergriesheim, die ebenfalls mit drei Leistungsklassen besser gelistet war. In langen und packenden Ballwechseln zeigten beide Spieler im ersten Satz ihre Klasse und ein Spiel auf Augenhöhe, bis sich „crazy-Chris“ mit einem außerirdischen Stopp den Tiebreak und damit den Satzgewinn sicherte. Im zweiten Satz war dann der Griesheimer Brei gegessen und unsere Nummer 1 brachten den Sieg in verblüffend abgeklärter Manier mit 6:2 nach Hause.

Nach 4:0 in den Einzeln erfüllten unsere Teams in den folgenden Doppeln ihre Pflicht ohne Glanz, und schickten gleich im ersten Saisonspiel mit einem überzeugenden 6:0-Gesamtsieg einen herzlichen Willkommensgruß mit Ausrufezeichen an die neue Liga. Am nächsten Sonntag, den 26.06 um 14 Uhr, gastiert der ungeschlagene TA TSV Neuenstein in Aldingen, alle Interessierten und Liebhaber der gelben Filzkugel sind bei köstlicher Verpflegung herzlich zu spannenden Spielen auf die Sonnenterasse der Aldinger Clubanlage eingeladen. CS

 

Spannender Krimi beim TC Besigheim

Die Herren 50 des TCA gastierten am vergangenen Samstag beim Aufsteiger TC Besigheim.
Zwei spannende Einzel von Michi und Werner gingen im Match-Tiebreak knapp an den TCA, während Atha in einem südeuropäischen Match gegen Rocco klar mit 6:0 /  6:1 die Oberhand behielt.
Trotz einer Verletzung trat Andy im Einzel an und unterlag – bedingt durch sein handicap – in zwei Sätzen.
Nach dieser 3:1 Führung machte Kapitän Michi das zweite Doppel – wie gegen den TC-Hochberg – stark. Das Einser-Doppel der Besigheimer mit dem Referenten des dt.Tennisbundes  für Schultennis, Christian Efler, war klar besser als Atha und Werner. Somit stand es 3:2.
Klaus und Michi kämpften über 2 Stunden gegen Martin und Wilfried (TCB) um jeden Ball und lagen im 3. Satz im Match-Tiebreak scheinbar uneinholbar mit 7:1 in Führung, als sich plötzlich das Blatt wendete und es 7:6 stand. Das Zittern begann.. Ein Matchball beim 9:8 für den TCA wurde vergeben; die Besigheimer gewannen die nächsten drei Bälle mit großem Kampfgeist,somit 9:11 für den Gastgeber.
Endstand: 3:3 Remis, aber nach Satzverhältnis mit 7:8 wurde die Spielbegegnung trotz einer 3:1 Führung verloren.
Nächsten  Samstag erwarten die Herren 50 den Tabellenführer aus Bietigheim auf der TCA-Anlage am Gomperle. Mit Steffen als Verstärkung könnte durchaus eine Überraschung möglich sein. Über Zuschauer würden wir uns freuen.        Beginn: 14.00 Uhr.

 

Die Schmetterlinge feiern ihren 1. Saisonsieg
Die Spielgemeinschaft der Damen1 reiste am Sonntag nach Kirchheim am Neckar in der Hoffnung dort ihren ersten Sieg der Saison einzufahren.
Steffi bezwang ihre Gegnerin 6:3 6:4 und überzeugte mit ihren langen, verteilten Bällen an die Grundlinie und behielt wie immer die Nerven, wenn es knapp wurde.
Carmen lieferte sich mit ihrer Gegnerin spannende Ballwechsel, knappe Spiele, verlor aber klar 1:6 1:6.
Anne musste sich leider im Matchtiebreak geschlagen geben. Sie gewann Satz 1 mit 6:4, lag im 2. Satz deutlich mit 5:2 vorne konnte diesen aber leider nicht für sich entscheiden und spielte nach ihrem knapp verlorenen SatzTiebreak den Matchtiebreak. In diesem lag sie schnell 1:6 hinten, konnte sich aber noch mal sammeln und kämpfte sich auf ein 6:7 heran. Leider fehlte dann doch das letzte Quäntchen Glück und Anne musste sich mit 7:10 geschlagen geben.
Laura lieferte sich ein starkes Einzel Laufduell mit ihrer Gegnerin. Leider etwas angeschlagen war sie nach ihren langen zehrenden Ballwechseln ziemlich schnell außer puste, was man ihr von außen aber nicht ansah. Sie kämpfte um jeden Ball, musste den ersten Satz dann leider 6:7 abgeben. Der zweite Satz war dann leider ziemlich deutlich; 1:6.
Sabrina gewann ihr Einzel souverän 6:0 6:2 und überzeugte läuferisch, taktisch und spielerisch auf ganzer Linie.
Nach den Einzeln stand es somit 3:3 und es mussten 2 Doppel gewonnen werden.
Die Lange Sisters spielten das einser Doppel, lagen aber schnell 0:4 zurück. Dies konnten sie nicht auf sich sitzen lassen, minimierten ihre unforced errors, überzeugten mit starker Beinarbeit und kämpften sich auf 4:4 heran, mussten dann aber leider den 1. Satz mit 4:6 abgeben. Im 2. Satz sah man ein starkes einser Doppel, dass – wie man es normaler Weise kennt – den Gegner im Griff hatte, sich gegenseitig motivierte und mit starken Ballwechsel überzeugte, somit wurde der zweite Satz 6:2 gewonnen. Im MatchTieBreak hingegen lagen die Zwillinge schnell mit 2:6 hinten und mussten sich dann leider mit 4:10 geschlagen geben.
Das zweier Doppel mit Laura und Anne überzeugte mit einer starken Leistung, super Ballwechseln und hammer Punkten am Netz und gewannen somit den ersten Satz 6.4, lagen im zweiten Satz 5:2 vorne und wollten es dann doch noch etwas spannender machen und ließen die Gegner noch mal rankommen, gewannen aber dann den zweiten Satz 7:5 und somit das erste Doppel an diesem Sonntag.
Das dreier Doppel mit Eve und Sabrina taten sich im ersten Satz etwas schwer, konnten entscheidende Ballwechsel leider nicht für sich entscheiden und mussten den ersten Satz 4:6 abgeben. Im zweiten Satz überzeugten sie dann in gewohnter Marnier und zwangen die Gegner in den 3. MatchTieBreak des Tages. Hier lagen die beiden schnell mit 5:1 vorne, ließen die Gegnerinnen aber leider an sich vorbeiziehen und hatten bei 7:9 einen Matchball gegen sich. Das konnten die beiden aber nicht auf sich sitzen lassen und gewannen dann 4 Punkte in Folge und konnten somit das entscheidende Doppel zum 5:4 Sieg für unsere Schmetterlinge, mit 11:9 entscheiden.

 

Damen 40
Die Spielgemeinschaft der Damen 40 konnte dieses Wochenende ihre letzte Niederlage wieder gut machen.
In den hart umkämpften Einzeln, mit insgesamt 5 Tiebreaks konnten die Damen mit 4:2 in Führung gehen.
In den Doppeln musste dann somit nur noch ein Doppel gewonnen werden.
Es wurden 2 Doppel gewonnen und somit überzeugten die Damen 40 mit einem deutlichen 6:3 Sieg.


mit sportlichen Grüßen,
Steffi

Zurück

";